Schnellender Finger
(Schnellender Daumen)

Was versteht man unter einem "Schnellenden Finger"?

Die Erkrankung des "Schnellenden Fingers" bzw. "Schnellenden Daumens" zählt in die Gruppe der Sehnenscheidenentzündungen.

Im Bereich der Hohlhand, in Höhe der Köpfchen der Mittelhandknochen, durchlaufen die Beugesehnen einen engen Kanal unter dem sogenannten Ringband. Durch eine Einengung des Ringbandes selbst oder durch Schwellungen des Sehnengleitgewebes kommt es zu einer relativen Enge dieses Kanal und die Beugesehnen können nicht mehr frei unter dem Ringband gleiten.

Die Erkrankung gibt es angeboren bei Säuglingen (hier ist meist der Daumen betroffen) sowie erworben im Bereich aller Finger beim Erwachsenen.

Wie wird die Erkrankung diagnostiziert?

Die betreffenden Beugesehnen bleiben im Bereich des Ringbandes hängen und der Finger kann nicht mehr ohne besonderen Kraftaufwand gestreckt werden.

Anfangs kann der Patient selber diese Blockade durch erhöhte Kraft überwinden, mit einem charakteristischen und manchmal schmerzhaften "Ruck" schnellt der Finger wieder in die Streckstellung.

Später kann der Finger dann in Beugestellung fixiert bleiben.
Schmerzen verspürt der Patient meist nur im Moment des Schnellens.

Wann sollte die Erkrankung operiert werden?

Die Operation sollte frühzeitig durchgeführt werde, bevor es durch das mechanische Reiben der Beugesehnen am Ringband zu sekundären Schädigungen der Sehnen gekommen ist.
Konservative Maßnahmen wie Ruhigstellung helfen oft nur für sehr begrenzte Zeit.

Das Einspritzen von Cortison sollte nicht mehr angewandt werden, da es zu sekundären Sehnendegenerationen kommen kann.

Wie wird die Operation durchgeführt?

Die Operation, bei der das Ringband der Länge nach gespalten wird und eventuell entzündliche Auflagerungen der Beugesehnen entfernt werden, belastet den Patienten kaum und kann somit auch im hohen Alter problemlos durchgeführt werden.
In der Regel erfolgt der Eingriff ambulant und in örtlicher Betäubung, der Patient kann (und soll) sofort nach der Operation die Finger bewegen.

  • Gesundheits-Check-Up
  • Klinik-Video
  • Klinik-Cards