Regional- und Allgemein-Anästhesien

Nach Möglichkeit wenden wir Regionalanästhesien an, da diese nicht nur den Schmerz während der Operation ausschalten, sondern auch nach der Operation eine hoch-effektive Schmerzbehandlung ermöglichen. Regionalanästhesien werden entweder alleine oder in Kombination mit einer Allgemeinanästhesie durchgeführt. In der Main-Taunus-Privatklinik finden alle modernen Regionalanästhesie-Verfahren Anwendung, wie etwa Blockaden der oberen und unteren Extremität, thorakale und lumbale Epiduralanästhesien oder Spinalanästhesien.

Bei den Allgemeinanästhesien stellen wir die Behandlung mit modernsten Medikamenten und Techniken sicher. Unangenehme Nebenwirkungen, wie z.B. Übelkeit, können wir bei unseren Patienten so nahezu ausschließen.

Der geforderte apparative Sicherheitsstandard wird in unseren OP-Sälen weit überschritten. Das Personal ist durch regelmäßige Schulungen immer „up-to-date“. Diesen maximalen Sicherheitsstandard macht man sich auch beim sogenannten anästhesiologischem „Stand-by“ zu Nutze: Kleinere Eingriffe werden in örtlicher Betäubung durchgeführt, wobei der Patient an das anästhesiologische Monitoring angeschlossen wird und von einem Anästhesie-Team begleitet wird, das jederzeit eingreifen kann.

Narkose
  • Gesundheits-Check-Up
  • Klinik-Video
  • Klinik-Cards